Qualität Gestalten

Netzwerk und Partner

Einbindungen

  • Mitglied im Advisory Board des Master online-Studiengangs Integrierte Gerontologie an der Universität Stuttgart
  •  Mitglied in einem Netzwerk von ca. 40 BeraterInnen, Fort- und Weiterbildnerinnen und AuditorInnen im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen.
  •  Mitglied im Beirat des Vereins für Menschen mit mehr oder weniger Behinderung BIV integrativ in Wien
  • Vorstand im Verein zur Förderung personenbezogener Dienstleistungen – Gesundheit-Soziales-Bildung (GSB e.V.)
  •  Mitglied im Deutschen Verein für Pflegewissenschaften

Dauerhafte Netzwerkpartner sind
 

  • ZertSozial - der Prüfungsdienstleister für Soziales und Gesundheit in Stuttgart
  • das Diakonische Institut für Soziale Berufe gGmbH  in Dornstadt mit dem Schwerpunkt Altenhilfe 

    Im Diakonischen Institut für soziale Berufe haben sich Träger verschiedener Bereiche zusammengeschlossen, um ihre Aus-, Fort- und Weiterbildung zu ordnen und weiter zu entwickeln. Die beiden Schwerpunkte Pflege und Therapie werden dabei gezielt miteinander verknüpft, um integrative Wahrnehmung und Erleben zu fördern. Durch die entstandenen Fachbereiche können sowohl übergeordnete als auch fachspezifische Angebote gemacht werden. Modulare Konzepte erleichtern den Umstieg und Quereinstieg von einem Berufsfeld in andere Tätigkeitsfelder.
    Im Diakonischen Institut gibt es folgende Fachbereiche:
  • Altenpflege
  • Ergotherapie
  • Heilerziehungspflege
  • Krankenpflege
  • Physiotherapie

In allen Bereichen ist QM unerlässlich. Das Diakonische Institut bietet entsprechende Kurse an und berät die Interessierten.

  • Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach
    Beheimatet ist der Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Zur Zeit werden hier vier Studiengänge angeboten. Während drei davon noch mit einem Diplom abschließen, existiert die „Kulturpädagogik“ bereits als Bachelor- und Master-Studiengang.

    Der achtsemestrige Diplomstudiengang „Sozialarbeit/Sozialpädagogik“ bereitet gleichermaßen wissenschaftlich anspruchsvoll wie praxisnah auf die zukünftige verantwortungsvolle soziale Tätigkeit vor. Mit einer breiten Palette von Lehrinhalten und Ausbildungsformen – Selbsterfahrungsseminare, Projektarbeit, Arbeitsfeldforschung, Übungsseminare und Vorlesungen – entspricht das Studium den heutigen Anforderungen der Praxis Sozialer Arbeit. Geplant ist, ab dem Wintersemester 2005/06 einen Bachelor-Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik anzubieten.

    Der deutschlandweit erste 8-semestrige grundständige Studiengang „Sozialmanagement“ wird ergänzt durch einen 5-semestrigen weiterbildenden Studiengang gleichen Namens für Berufstätige im Sozialbereich mit abgeschlossenem ersten Studium. Beide Studiengänge vermitteln in besonderem Maße die im Zuge von Qualitäts- und Einspardiskussionen im Sozialbereich immer bedeutsamer werdenden organisatorischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Führungskompetenzen

    Der 8-semestrige Bachelor-Studiengang „Kulturpädagogik“ wurde erstmals im Wintersemester 2002/03 angeboten. Zentrale Aufgabe der Kulturpädagogik ist die Vernetzung kultureller Potentiale und ihrer Akteure. Sie wird realisiert durch praktische Kooperationen, Erfahrungsaustausche, gemeinsame kulturelle Veranstaltungen und Produktionen mit Einrichtungen und Institutionen in Stadtteilen, im Gemeinwesen und durch internationale Projekte. Das Studium der Kulturpädagogik bietet vor allem solchen Studierenden eine Chance, die sich auf die Bildungsarbeit mit unterschiedlichstem Klientel vorbereiten wollen. Die Studierenden erwerben mit dem "Bachelor of Arts in Cultural Studies“ einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Ab dem Wintersemester 2006/07 ist zusätzlich das Angebot eines 4-semestrigen Master-Studiengangs Kulturpädagogik vorgesehen.

    Im Mittelpunkt aller Studiengänge stehen ein interdisziplinäres Wissenschaftsverständnis, die enge Verbindung von Theorie und Praxis sowie die Ausbildung praktischer Handlungskompetenzen. An diesen Zielsetzungen werden nicht nur die Studierenden, sondern vor allem auch die Lehrenden gemessen.

    Begrenzte Teilnehmerzahlen in den Lehrveranstaltungen, anspruchsvolle Prüfungsanforderungen, eine straffe Struktur und in Praxis und Lehre bewährte Dozenten gewährleisten die Qualität der Ausbildung in einem auch menschlich bereichernden Studienprozess.
  • der Integrative Bildungsverein für Menschen (mit mehr oder weniger) Behinderung (BIV) in Wien
    Der Integrative Bildungsverein ist eine vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung und arbeitet österreichweit seit 1997.
    Schwerpunkt der Aktivitäten ist die Aus-, Fort-, und Weiterbildung für MitarbeiterInnen im Sozial- und Gesundheitswesen.  Darüber hinaus werden Kurse, Seminare und Lehrgänge sowie Bildungsberatung für Menschen mit Behinderungen sowie deren Angehörige angeboten.
  • die VIA gGmbH in Berlin mit dem Schwerpunkt Menschen mit psychischen Problemen
    In unserem Seminar- und Veranstaltungszentrum in der Mitte Berlins bieten wir praxisorientierte Fach- und Managementseminare für Mitarbeiter und Führungskräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich an. Themenschwerpunkte unseres Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogramms sind die Bereiche Psychiatrie, Pflege, Alten- und Behindertenhilfe sowie die Personal- und Organisationsentwicklung sowie das Qualitätsmanagement. Fachtagungen und kulturelle Veranstaltungen runden das Angebot ab. Der Verein für Integrative Angebote – VIA e.V. Berlin-Brandenburg wurde 1991 gegründet und ist als steuerbegünstigte Körperschaft anerkannt.  Neben den Aktivitäten in der Fort- und Weiterbildung zur Qualifizierung von Fach- und Führungspersonal betreuen wir psychisch kranke und/oder alkohol- und medikamentenabhängige Personen sowie alte Menschen in unterschiedlichen Wohnformen, Beschäftigungstagesstätten, Arbeitsprojekten und Tagespflegen.
  • Anne Schreyer-Schubert am Institut für Kompetenzentwicklung mit Personen und Organisationen in Stuttgart
  • Annegret Miller Unternehmensberatung und Personalberatung für die Altenhilfe in Köln
  • GREEN & IBEX in Merzig hilft bei der Einführung und Umsetzung eines innovativen und ganzheitlichen Qualitätsmanagements im Gesundheits- und Sozialwesen (Ansprechpartnerin: Heike Buchmann-Meimeth)

Aktuelle Kurse


für QM-Fachpersonal in folgenden Orten:
  • Berlin
  • Dornstadt bei Ulm
  • Mönchengladbach
  • Pfalzgrafenweiler
  • Stuttgart
Details zu Kursinhalten und Anbietern